50 Jahre Zuchtgeschichte

1963

Gründung durch Karl-Andreas und Else Voss

1964

Hartenstein wird zum ersten Beschäler der Hengststation Hohenschmark.

Der spätere Warendorfer Landbeschäler Hengst Garamond (v. Gabriel u.d. Livia v. Pindar xx) wird geboren.
Die Topvererber Florestan I (v. Fidelio) und Roman Nature (v. Rohdiamant) führen in dritter bzw. vierter Ahnenreihe Garamond.

1968

Hengst Siegbert (v. Garamond u.d. Siegburg v. Fol Ami xx) wird geboren. Siegbert war Garamonds bedeutendster Sohn, er war nicht nur ein guter Vererber, sondern erwarb sich auch als Reitpferd große Meriten. 1971 war er Landeschampion in Schleswig-Holstein und später war er siegreich in Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M. Er wirkte in Hohenschmark bis 1988.

Auf Hohenschmark waren von 1964 – 1990 folgende Hengste stationiert:

  • Hartenstein (1965 – 1968)
  • Frohsinn (1969 – 1971)
  • Hirtentraum (1970)
  • Siegbert (1971 – 1988)
  • Liberius (1972 – 1974)
  • Elfenspuk (1975 – 1979)
  • Tango (1975 – 1979)
  • Konrad (1980 – 1985)
  • El Zid (1986 – 1990)

Desweiteren kamen die folgenden Hengste aus der Hohenschmarker Zucht

  • Cortez, geb. 1966 v. Hartenstein u.d. Cortina v. Komet
  • Liberius, geb. 1969 von Donauwind u.d. Livia v. Pindar xx
  • Orpheus, geb. 1972 v. Siegbert u.d Ostia v. Gabriel
  • Tannhäuser, geb. 1972 v. Frohsinn u.d. Tannenland v. Sterndeuter
  • Konrad, geb. Dezember 1976 v. Siegbert u.d. Kornrade v. Frohsinn
  • Tutanchamun, geb. 1978 v. Siegbert u.d. Toscana v. Anteil.

1985

Übergabe des Gestüts an Tochter Dorothea Schlüter die u.a. auch die Zucht von Reitponies und Holsteinern betrieb.

2004

… veräußerte Frau Schlüter das Gestüt an Norbert Timm. Zu dieser Zeit waren die letzten Pferde bereits ausgezogen. Hohenschmark wurde aufwändig saniert und umfassend nach den modernsten Erkenntnissen der Pferdehaltung umgebaut.

2005

Mit Zauberflöte (v. Prae Vento), Bella Donna (v. Caprimond) und Susuya (v. Cadeau) halten wieder die ersten Trakehner Stuten Einzug in das Traditionsgestüt. Mit der St.Pr.St. Odessa (v. Coriander) zieht auch eine Holsteiner Stute in Hohenschmark ein.

Erste Hengste wurden auf der verpachteten Hengststation stationiert.

2007

Die Stuten Verissima (v. Honeur), Donaufreude (v. Friedensfürst) und Poesie (v. Tycoon) kommen vom aufgelösten Gestüt Sommerlade nach Hohenschmark.

2008

Die Hengsthaltung wird in Eigenregie genommen und zur EU Station umgebaut.

  • H.Cousteau v. Hohenstein
  • Singolo v. Oliver Twist
  • Eloquent v. St. Cloud
  • Tycoon v. Donaumonarch
  • Axis v. EH Sixtus
  • Payano v. EH Herzruf

Desweiteren wurden in Neumünster 3 Hengste gekauft:

  • Amadelio v. Lehndorff’s
  • Redecker v. Kasparow
  • Schwalbenglanz v. Checkpoint

Amida (v. Hibiskus) wird in diesem Jahr die zweite Reservesiegerin in Bad Segeberg.
Bei der Landesschau werden Susuya und Donaufreude Klassensiegerinnen ihrer Altersklasse, desweiteren erhalten Amida und Ceylon 1c Preise.
In der Ehrenklasse stand Verissima ebenfalls auf dem Endring und erhielt, damals schon 20jährig, den Preis für die am besten herausgebrachte Stute.  Susuya wird Landessiegerin 2008! Der fünfjährigen Susuya wird dieser besondere Titel verliehen. Landesschauen finden nur alle sieben Jahre im gleichen Zuchtbezirk statt.

2009

Perlentaucher (v. Donaufischer) aus eigener Aufzucht wird in Münster-Handorf gekört.
Redecker wird Trakehner Reitpferdechampion und Amadelio ist Vizechampion! Beide Hengste vertraten das Trakehner Pferd auch auf dem Bundeschampionat in Warendorf.

Perlentaucher gewinnt die Einlaufpruefung bei den Vierjährigen und im Championat kann er sich an dritter Stelle platzieren.

2010

Millenium wird Reservesieger auf dem Hengstmarkt in Neumünster!
Dieser Junghengst stammt ab von Easy Game und kommt aus der Zucht von Bettina Bischewski, die ihn als Fohlen an Norbert Timm verkaufte.

Gemeinsam kaufen das Landgestüt Moritzburg und Gestüt Sprehe den Hengst der im folgenden Jahr zum meistbenutzten Junghengst in Deutschland avancierte

Desweiteren wurde der in Gemeinschaftsbesitz mit Hans-Peter Kleinfeld stehende Eiskönig aus der Zucht von Erhard Gehlhaar gekört. Dieser ging über die Hengstauktion nach Belgien und konnte 2015 bei der WM der Vielseitigkeitspferde Platz 3 belegen.
Mit First Flush wird der erste hannoversche Hengst in Verden gekauft und aufgestellt.

Redecker wiederholt Reitpferdechampion bei den vierjährigen und bei den dreijährigen Hengsten kam der nicht gekörte Oettingen von Easy Game in der Einlaufprüfung auf Platz 2. Er konnte sich dann im Championat an dritter Stelle platzieren.

2011

Herakles von Gribaldi, aus der Zucht von Mette Hansen wird Reservesieger in Neumünster und wird im Gestüt aufgestellt. Auch Herakles war als Fohlen von Norbert Timm entdeckt worden.

Auf dem Hengstmarkt wird ausserdem der zweite Reservesieger Dürrenmatt (v. Hirtentanz) aus der Zucht von Veronika von Schöning für die Hohenschmarker Station angekauft.

Hohenschmark kann mit Belsazar (v. Hoftänzer u.d. Bella Donna) den Trakehner Dressurchampion stellen und Amadelio qualifizierte sich ausserdem zum Bundeschampionat.

2012

Der Ausnahme-Vollblüter Fly Society xx, sowie der erste selbst gezogene gekörte Hengst Serafin (v. Cadeau) werden aufgestellt.

Dürrenmatt gewinnt beim Trakehner Reitpferdechampionat die Einlaufprüfung und platzierte sich im Championat an dritter Stelle. Die Hengstleistungsprüfung in Marbach beendete er souverän auf Platz zwei mit positiven Zuchtwerten in Dressur und Springen.

Amadelio qualifizierte sich schon im April für die Warendorfer Bundeschampionate und konnte sich dort in der Einlaufprüfung an dritter Stelle platzieren. Im Finale belegte er dann Rang acht.

2013

Zikade wird Trakehner Championess! Mit Mareike Peckholz gewinnt die Stute das diesjährige Trakehner-Championat für dreijährige Stuten und Wallache und kann sich auch noch beim Bundeschampionat in Warendorf an sechster Stelle platzieren!

Desweiteren wird Herakles auf dem Trakehner Bundesturnier Reitpferdechampion der vierjährigen Hengste.

2014

Sir Sansibar wird strahlender Siegerhengst des 52. Trakehner Hengstmarktes in Neumünster! Der Sohn des Millenium aus der amtierenden Landessiegerstute Susuya wurde über die Auktion für 300.000 Euro nach Österreich verkauft.

Vapiano (v.Kentucky) wird ebenfalls gekört. Der Hengst wurde von Ralph u. Carsten Vogel gezogen und wurde als Fohlen bei der Auktion in Hannover entdeckt.

Zikade wird wiederholt Trakehner Championess 2014 und kann auch den Titel der Bundeschampioness der 4jährigen Dressurpferde in Warendorf mit ihrer Reiterin Dorothe Schneider gewinnen.

Die Stute Donaublume wird Siegerin der Zentralen Stuteneintragung 2014. Als Fohlen war Donaublume von Norbert Timm über die Fohlenauktion in Neumünster verauktioniert worden.

2015

Sir Samoa, Vollbruder des Siegerhengstes Sir Sansibar wird auf den Trakehner Hengstmarkt 2015 gekört und geht als zweitteuerster Hengst der Auktion für 240.000 Euro an Dr. Mario von Depka-Prondzinski  nach Hannover.

Zikade kann sich wiederum für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren. Die Ausnahmestute platzierte sich dann an achter Stelle bei der Weltmeisterschaft der fünfjährigen  Dressurpferde in Verden.

Vapiano wird Champion der  Dreijährigen Hengste beim Trakehner Bundesturnier in Hannover unter Anna-Sophie Fiebelkorn.
Norbert Timm wird als Züchter des Jahres 2015 geehrt. In ein und dem selben Jahr – 2014 – konnte er den Siegerhengst des Trakehner Hengstmarktes, Sir Sansibar, und die Bundeschampioness Zikade stellen.

2016

Generationenwechsel und neue Eigentümerin. Zum 1. Juli 2016 hat Norbert Timm das Gestüt, das er seit mehr als zwölf Jahren geführt und zu seiner jetzigen Bedeutung ausgebaut hat, an Elisabeth Ahn verkauft.